NCIS Staffel 13, Folge 1: Fragwürdiger Start der neuen Staffel

27.9.2015: Das Finale von Staffel 12 bestand darin, dass Gibbs mit Tony im Zuge der Ermittlungen gegen „The Calling“ – eine Terrorgruppe, die Kinder rekrutiert – in den Irak reisen. Dort schießt eines der Kinder, um das sich Gibbs zuvor gekümmert hat (Luke Harris) auf Gibbs und trifft ihn am Bein und in der Brust. Nicht wirklich ein Cliffhanger, denn war davon auszugehen, dass Gibbs nicht überlebt? Wohl kaum. Erwähnenswert ist noch, dass Gibbs die Foltermethoden, die CIA-Agentin Joanna Teague, die Mutter des bei einem Attentat durch „The Calling“ ums Leben gekommenen Ned Dorneget, verurteilt – doch Gibbs selbst greift in der ersten Folge der neuen Staffel zu äußerst fragwürdigen Methoden… Weiterlesen und/oder kommentieren»

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

NCIS Staffel 9, Folge 17: Need to know – und wie Folter plötzlich legaler wird in den USA

1.3.2012: Gibbs erscheint zu einem Treffen mit einem Anwalt und dem Navy-Offizier Wiley. Der Anwalt erzählt Gibbs zunächst ein paar Details, während Wiley im Hintergrund wartet – angeblich hat der Offizier ein paar Informationen bezüglich eines Waffenhändlers namens Agar Bayar. Gibbs hört den Namen – und als Wiley zu den beiden hinzukommt, bricht er plötzlich zusammen – er ist tot… Und diese Folge mag ich nicht wirklich empfehlen… Weiterlesen und/oder kommentieren»

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein: