Samsung HT-E5200: Mein neues Heimkino-System

Samsung_HT-E520018.9.2013: Nachdem ausgerechnet der CD-Player meiner kleinen Philips-Minianlage den Geist aufgab und so zum Beispiel das Rippen einer Musik-CD auf USB-Stick nicht mehr möglich war, habe ich nach einer Alternative gesucht in Form einer kleinen Heimkino-Anlage, die zum einen mein TV erweitert und zum anderen auch CDs rippen kann. Fündig wurde ich mit der Samsung HT-E5200.Es handelt sich um ein kleines System, bestehend aus einem Blu-ray Player mit Radio, zwei kleinen Lautsprechern und einem Basslautsprecher – für mich ideal für mein Wohnzimmer. Angeschlossen habe ich es mit einem HDMI-Kabel sowie einem optischen Kabel an meinen Plasma-LG-Fernseher.

Praktisch: Das System enthält bereits ein WiFi-Modul und lässt sich so mit wenigen Schritten ins eigene WLAN integrieren. Das nutze ich zum Beispiel, um Filme auf den Fernseher zu bringen, die auf einer Festplatte gespeichert sind, die an meiner Kabel-Fritzbox angeschlossen ist. Und das funktioniert hier sogar ohne jegliche Einbußen.

Der Player hat vorne auch eine USB-Buchse, an der ich eine weitere Festplatte angeschlossen habe.Gut ist, dass nahezu alle Videoformate problemlos abgespielt werden, das erspart mir den bisherigen Medienplayer, den ich bisher brauchte, um etwa mkv-Dateien abzuspielen. Mein LG-TV spielt zwar auch manche Filme ab, aber eben keine mkv-Dateien…

Laut Handbuch kann der Player auch CDs rippen – das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Kommt aber noch. Über die Smart-TV-Funktionen, hier als „SmartHub“ bezeichnet, kann ich noch wenig sagen – die nutze ich so gut wie nie, weil das trotz schnellem WLAN überaus langsam ist und vom Angebot her auch für mich völlig uninteressant ist. Bevor ich den Browser des Systems nutze, verwende ich lieber mein Notebook oder Tablet… Kein Wunder, dass Smart-TV nicht wirklich populär ist…

Vom Sound des Samsung HT-E5200 her bin ich bisher sehr angetan, obwohl ich schon den Klang des TV recht angenehm finde.

Die Übersicht der technischen Daten schenke ich mir hier, die kann man direkt bei Samsung nachlesen.

Die Anlage ist schon etwas älter, sodass man schon suchen muss, um sie überhaupt noch bestellen zu können. Ich bekam sie noch bei einem Versandhändler inklusive vier Blu-rays. Mit der gebotenen Ausstattung wie WiFi und CD-Ripping hat sich für mich der Kauf mehr als gelohnt.

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.