Plasma-TV LG 42 PQ 6000

Nachdem mich inzwischen ein paar direkte Anfragen erreicht haben, ob ich mit dem Gerät immer noch zufrieden bin: Ja, ich bin mehr als zufrieden damit und kann es nur wärmstens empfehlen. Keinerlei Einbrenneffekte – okay, ich hab die ersten Stunden wie im Web nachzulesen vorsichtshalber alles etwas runtergedreht. Immer noch überzeugt mich die Qualität auch bei analogem Kabel so sehr, dass ich oft vergesse, den Digitalreceiver einzuschalten, was ja eigentlich ein noch besseres Bild liefert. Ein paar Tage lang hatte ich ein paar Störungen, was aber nur am Kabel von der Dose zum Receiver gelegen hatte – nach dem Austausch des Kabels war alles wieder top (der Kabel-Receiver hatte wegen des maroden Kabels auch nicht mehr alle Sender gefunden, das ist nun auch vorbei). Einziger Kritikpunkt: Wann immer ich die Fernbedienung in die Hand nehme, liegt sie verkehrt herum in der Hand… Aber das liegt nicht am Gerät, sondern an mir… :-)

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


5 Kommentare

Kommentar abschicken»
  1. 1
    Frank Brüning

    Hallo zusammen.
    Hätte gerne mehr detaillierte Informationen beim LG 42 PQ 6000 gehabt zum Bild und auch Infos zur Audio-Darstellung. Wie ist das Bild beim Schwarzwert, hat er Nachleuchten, kann es keine Einbrenner geben, wie ist er bei schnellen Bewegtbildern, ist sein Bild plastisch mit ausreichender Panelhelligkeit, wie gross ist der erforderliche Mindest-Sehabstand für Pal DVB-S, TechniSat? Wie ist seine Verarbeitung und ist es das Spitzenmodell der Klasse 42″ und wie unterscheidet sich der PQ 6000 vom PG 6000? Danke. Gruss aus MG – frank
     

  2. 2
    Elmar Friebe

    Hallo Frank,
    zu technischen Daten kann man bei LG (PG: http://de.lge.com/products/model/detail/plasmatv_42pg6000_42pg6000.jhtml, PQ: http://de.lge.com/products/model/detail/plasmatv_42pq6000_42pq6000.jhtml)  mehr nachlesen – ist schon eine Weile her, dass ich mich damit genauer beschäftigt habe. Der Hauptunterschied zum LG 42 PG 6000 besteht wohl darin, dass der PQ einen USB-Anschluss hat (das war eine Kaufentscheidung für mich). Dafür hat der PG vier stat drei HDMI-Anschlüsse (kein Argument für mich, brauche derzeit eh nur einen).
    Zum Schwarzwert kann ich nichts sagen, hat mich auch nie interessiert – ich finde das Bild einfach nur klasse. Da ich sehr viel Sport schaue, vor allem Fußball: Schnelle Bewegungen sind überhaupt kein Problem, da ist keinerlei Nachzieheffekt festzustellen bei meinem PQ. Über die Helligkeit kann ich auch nichts Nachteiliges sagen, es passt – es gibt ja einen Lichtsensor, aber damit hbe ich mich noch nie befasst.

    Einbrennen oder Nachleuchten hat es nicht gegeben (oder ich hab nie was festgestellt), ich habe anfangs die Helligkeit und den Kontrast reduziert, wie es viele empfohlen haben, inzwischen läuft alles so eingestellt, wie ich es persönlich am besten finde. Die Verarbeitung ist bisher ohne jede Beanstandung, das Design finde ich klasse und besser etwa als bei Panasonic- oder Samsung-Modellen, die ich mir auch angeschaut hatte (wobei das weniger eine Rolle spielt für mich).

    Zum Sitzabstand: Ich bin meist (analog und digital Kabel) rund 4,5 Meter entfernt und finde die Größe perfekt, das Bild auch. Manchmal sitze ich auch in 2,5 Meter Entfernung, und auch da kann ich wahrlich nicht meckern (nur die Videotextseiten sind dann sehr groß, wenn ich mal Ergebnisse nachschaue). Full HD oder HD-ready? Also derzeit vermisse ich Full-HD wirklich nicht (habe eh keinen Full-HD-Abspieler und auch noch nicht vor, mir eines zuzulegen in nächster Zeit.).

    Ob es immer noch das Spitzenmodell ist? Müsste man bei LG nachschauen, beim Kauf war es das jedenfalls für mich.

    Was mir im Vergleich zu anderen LCDs besser gefällt, ist die Farbwiedergabe – allein deswegen würde ich mir derzeit jederzeit wieder einen Plasma-TV zulegen. Bei Fußballübertragungen wie gerade beim Stuttgart-Spiel (schaue ich übrigens mit analogem Kabel) finde ich es besonders gut.

  3. 3
    Stefan Nastvogel

    Hallo,ich hätte nur mal noch eine Frage zum PQ6000. Ich habe mir dieses Gerät auch zugelegt und bin auch total zufrieden.Jedoch habe ich beim Abspielen von Filmen von einer ext. Festplatte über den USB Anschluß bei einigen Filmen eine zu kleine oder „gequetschte“ Darstellung. An was könnte dies liegen? Haben Sie auch schon diese Erfahrung gemacht?Müssen die Filme in einem speziellen Format vorliegen?DVD HQ oder SVCD oder geht nur divx?Danke schonmal im VorausMfGStefan Nastvogel

  4. 4
    Elmar

    Hallo Stefan,

    bei einigen AVIs, die ich mal abgespielt habe, war die Darstellung auch zu klein. In der Dateinfo ist bei denen eine Auflösung von 512 x 384 Pixel (Breite mal Höhe) eingestellt. Andere, die der Fernseher vollständig anzeigt, haben eine Auflösung von 624 x 352 Pixeln. Ich denke, es hat eher damit was zu tun – beim ersten Format kann wohl nicht „hochgerechnet“ werden. Keine Ahnung. Vielleicht kann man mit einem Konvertierer solche gestauchten Filme dann mit einer passenden Auflösung speichern. Die Mühe habe ich mir aber bislang nie gemacht…

  5. 5
    Elmar

    Ich habe jetzt noch mal im Handbuch des LG nachgeblättert – da lese ich was von einer Auflösung von 720 x 576. Demnach könnte man zum Beispiel versuchen, ein zu klein dargestelltes Avi mit einem geeigneten Konvertierungsprogramm auf diese Auflösung zu bringen. Dann sollte es bildschirmfüllend zu sehen sein. Werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren…



HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.