NCIS Staffel 9, Folge 22: Playing With Fire

Harper Dearing

Hat dieser Mann etwas mit den aktuellen Anschlägen auf die US-Flotte zu tun?

2.5.2012: Das Beste kommt wohl immer am Schluss – das gilt zumindest für die neunte Staffel von NCIS, die sich dem Ende nähert – in den USA stehen nur noch zwei Folgen an, wobei wieder mal mit einem spannenden Cliffhanger zu rechnen ist. Die aktuelle Folge knüpft nahtlos an die Folge 21 an: Nach einer kurzen Rückblende wird noch einmal die Explosion auf der U.S.S. Brewer gezeigt – diesmal aber mit mehr Details, denn wir können sehen, dass es jemandem in dem Raum gibt, der für die folgende Explosion verantwortlich ist. Hinweis: Wer übrigens die Folge abwarten will, sollte nun nicht weiterlesen – diesmal habe ich recht ausführlich den Inhalt der Folge zusammengefasst…

Der Attentäter versucht, wie später von Abby und McGee ermittelt wird, ein Feuer so zu legen, dass unter dem Raum die eigentliche Explosion erfolgen soll – womit das Schiff vermutlich sinken würde. Doch er wird durch einen Marine gestört, der sich lediglich ein Foto seiner Familie anschaut. Der Attentäter versucht zu fliehen, nachdem er den Brand in Gang gesetzt hat – doch es kommt durch ein paar Fässer (so wird später ermittelt) zu einer vorzeitigen Explosion, bei der der Marine und der Attentäter ums Leben kommen.

Bei der Untersuchung der Leiche des Brandinspektors Johnson, der in Folge 21 bei der Explosion seines Autos ums Leben kam, und bei der Untersuchung des zerstörten Wagens stößt das Team auf koreanische Buchstaben. Steckt etwa Nordkorea hinter den Terroranschlägen? Immerhin fand das Team auch eine Liste mit Schiffsnamen – die gesamte Flotte scheint das Ziel von Anschlägen zu werden. McGee wird auf die U.S.S. Brewer geschickt, von dort aus erstattet er Gibbs – mit Pausen – einen Bericht – er ist seekrank, was Tony sehr amüsiert… Die U.S.S. Brewer ist auf dem Weg zum Hafen, so lange muss McGee noch durchhalten… Als das Schiff angekommen ist, stößt das Team zu McGee – und Ziva findet einen Zettel mit koreanischen Schriftzeichen… Doch die Buchstaben ergeben keinen Sinn…

Nach einem Kontakt mit Special Agent Stan Burley (der schon in der sechsten Folge der ersten Staffel auftauchte und der Vorgänger von Tony war) fliegen Tony und Ziva nach Neapel und auf die Benjamin Franklin, die auch auf der Liste von Johnson stand. Dort warten sie darauf, dass ein Attentäter aktiv wird nach demselben Schema, wie es auch auf der U.S.S. Brewer geschehen ist. Und sie haben Erfolg: Burley versteckt sich im entsprechenden Raum, als der Attentäter kommt. Tony (übrigens auch seekrank, obwohl das Schiff vor Anker ist) und Ziva warten draußen. Doch als Burley mit gezückter Waffe den Attentäter stellen will, wirft dieser ein Messer, gleichzeitig fällt ein Schuss. Tony und Ziva können den Attentäter anschließend überwältigen – und Burley hat das Messer in der linken Schulter, er überlebt.

Abby und McGee haben zwischenzeitlich herausgefunden, was die merkwürdigen koreanischen Zeichen auf dem Zettel, den Ziva gefunden hat, bedeuten: Es ist einfach die Umwandlung englischer Worte in koreanische Buchstaben – koreanisch macht das keinen Sinn, entschlüsselt ist es die Handlungsanweisung für den Attentäter auf der U.S.S. Brewer gewesen.

Beim Verhör des Attentäters, dem Gibbs mit der Abschiebung nach Guantanamo droht, zumal er als Terrorist keinerlei Rechte mehr hat (als Folge des PATRIOT Act), nennt der Attentäter sein Motiv (Geld) und einen Namen: Haper Dearing. McGee ermittelt einige Personen mit diesem Namen in den USA, doch bei  einem Foto wird Gibbs aufmerksam: Harper Dearing, CEO einer Investment-Firma namens Dorado Hills Investments. Abby findet zudem heraus, dass DNA-Spuren bei Johnson zu diesem Harper Dearing führen.  Doch als Gibbs bei dem Unternehmen eintrifft, stellt sich im Gespäch mit dem Präsidenten der Firma heraus, dass dieser seit einem Jahr verschwunden ist…

Gibbs hängt nun das Foto des Verdächtigen auf die Liste der meistgesuchten Verbrecher auf – der gesamte NCIS soll sich darauf konzentrieren, diesen Mann aufzuspüren…

Ich war diesmal sehr ausführlich, weil mit Harper Dearing ein völlig neuer und bisher unbekannter Verdächtiger auftaucht. Doch es bleiben ein paar offene Fragen nach dieser Folge zurück:

– Gibt es einen Zusammenhang mit Phantom Eight, wie es nach Folge 21 zu erwarten war?

– Warum werden überhaupt Attatentate auf Schiffe der Flotte verübt? Das Motiv ist noch völlig unklar.

Und so ganz nebenbei: Was ist  mit Ducky los, der Gibbs darum bittet, als Verwalter seines Testaments aktiv zu werden?

Nun heißt es abzuwarten auf die beiden letzen Folgen der Staffel 9 – die aktuelle Folge jedenfalls erinnert an beste NCIS-Zeiten …

Noch ein Tipp für alle NCIS-Fans: Die Seite NCIS Database, die ich zufällig entdeckt habe, ist ausgesprochen hilfreich, um Querwerweise wie das Auftauchen von Stan Burley aufzuspüren…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


Ein Kommentar

Kommentar abschicken»
  1. 1
    Carl

    Ich finde Navy CIS sehr gelungen. Kein Wunder, dass sich diese 9 Staffeln durchspielt. Und natürlich finde Ziva viel Besser als Kate.



HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.