NCIS Staffel 8, Folge 21: Dead Reflection

Ein Wachmann kommt die Rolltreppe hinauf und hört über seinen Kopfhörer laute Musik. Er trifft auf eine junge Frau, die ihn erwartet – sie hat ihre Geldbörse mit den Kreditkarten verloren, und der Wachmann hat sie gefunden. Beide gehen in einen Raum, und die Frau bekommt ihre Börse zurück. Beide merken aber nicht, dass eine tote Frau namens Ross im Raum liegt… So beginnt nach dem letzten „Cliffhanger“ der Folge 20 die Fortsetzung.
Fortsetzng

Unterdessen steht fest, dass Barret den Fall mit dem sogenanten Hafen-Mörder übernehmen wird, auch wenn von ihrem Team anfangs wenig zu sehen ist, was Ziva auch ein wenig wundert. Doch Barret kündigt zwei Agenten an – in einer Art, die eher Kopfschütteln beim NCIS-Teasm hervorruft. Neue Aufgabe: Der Tot eines Lieutenants im Pentagon, im sogenannten D-Ring (da fällt einem die Serie E-Ring ein mit dem Gastauftritt von Sasha Alexander…).

Das Team fährt zum Pentagon. Während Ducky diesmal Palmer die Untersuchung von Lt. Ross überlässt und dieser einen Genickbruch feststellt und den Todeszeitpunkt auf Sonntag zwischen 2 und 3 Uhr festlegt, prüfen McGee und Tony die Videobänder – und rufen Gibbs hinzu. Auf dem Band ist zu sehen, wie ein Marine namens Donner die Frau tötet und in den Raum ablegt. Dass Videokameras alles aufzeichnen, scheint Donner nicht zu stören…

Im Büro lernt das Team einen der Agenten von Barrets Team kennen, riesengroß und mit einem IQ von über 160, wie Barret berichtet. Natürlich erfolgt das Kennenlernen über Tony und ist für ihn eher etwas peinlich…

Ducky hat inzwischen festgestellt, dass das Auge, das in Tonys Drink am Ende der Folge 20 gefunden wurde, einem Mann gehört, der eine Augenoperation hatte. Abby untersucht derweil die DNA des Auges. Die Autopsie der toten Roos hat zwar noch nicht begonnen, doch Ducky hat schon festgestelt, dass der Lieutenant schwanger war…

Mehr will ich hier an dieser Stelle gar nicht verraten – außer zwei Details: Ziva kann mal wieder am Ende beweisen, dass sie gut ausgebildet ist im Kampfsport, denn als der wahre Täter sie auf dieselbe Art wie Ross töten will, zieht er den Kürzeren. Und am Ende gibt es einen neuen Cliffhanger: Palmer kommt mit dem Auge und einer Theorie. Mit Barret zusammen geht er zum Eingang des MTAC-Raums, und als er das Auge vor den Netzhaut-Scanner hält, öffnet sich zu aller Überraschung die Tür…

Wer die ausführliche Zusammenfassung in englischer Sprache nachlesen will, kann die wie immer bei tv.com tun – oder sich einfach die Spannung erhalten.

Das war – nach ein paar sehr schwachen Folgen, mal wieder eine bessere Folge mit vielen interessanten Wendungen. Ich sage nur: Mission Impossible lässt ein wenig grüßen…

 

 

 

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.