NCIS Los Angeles: Zweite Staffel mit zwei Folgen in den USA gestartet

Gleich mit zwei Folgen der zweiten Staffel ist NCIS Los Angeles gestartet – es geht endlich weter:

Folge 1: Human Traffic

In der ersten Folge „Human Traffic“  ist Deeks, der Verbindungsmann der Polizei zum NCIS-Team ist, verschwunden. Das Team soll ihn aufspüren und muss dabei mit der Polizei (LAPD) zusammenarbeiten. Deeks war undercover im Einsatz, um einer Menschenhandel-Gruppe auf die Spur zu kommen. Nachdem Deeks Partnerin vbei der Aktion das Team über den bisherigen Stand informiert hat, stirbt sie bei der Explosion ihres Autos. Weil ihr Chef weitere Einmischungen in die Ermittlungen verhindert, konzentriert sich das Team auf die Suche nach dem Mann, der in Europa einen Menschenhandel-Ring betreibt. Wo dieser Lazik ist, sollte Deeks nicht weit weg sein… Und plötzlich taucht Deeks beim NCIS auf und unterhält sich mit Hetty, die ein russisches (!) Scrabble spielt. Bei einem Treffen von Deeks mit Lazik stellt sich heraus, dass Deeks Tarnung aufgeflogen ist, weil er beim Verlassen der Wohnung seiner toten Partnerin fotografiert wurde. Das Team befreit Deeks – und er stellt einem weiteren Verantwortlichen eine Falle… Mehr will ich hier gar nicht verraten. Schade ist, dass Callens Suche nach seiner Vergangenheit zwar am Anfang und am Ende der Folge kurz aufgenommen, aber nicht wirklich weitergeführt wurde…

Folge 2: Black Widow

In Zypern stirbt ein NCIS-Agent, und schnell wird klar, dass ein Killerteam auf den Agenten angesetzt war. Callen versucht, sich als Ersatzmann in die Gruppe einzuschleusen, die auf ein neues Ziel in den USA angesetzt ist: auf eine junge, verheiratete  Frau namens Emma. Deeks und Kensi, als neues Team, besuchen die Frau. Dabei stellt sich heraus, dass sie mit ihrem Sohn eine fremde Sprache spricht: Tschetschenisch. Es stellt sich heraus, dass ein Terrorist (den Namen habe ich einfach nicht verstanden…), der angeblich vor sieben Jahren in Russland ums Leben gekommen sein soll, das Killerkommando auf sie angesetzt hat. Sie war seine Frau – eine so genannte Schwarze Witwe, die oft Selbstmordaktionen starteten (Anmerkung: Moskau kennt das von den letzten Metro-Attentaten!). Emma war selbst in der Terrorgruppe aktiv, wie  Hetty über einen Kontakt herausfindet. Das Team verhindert in letzter Sekunde den Anschlag, doch es stellt sich heraus, dass der tschetschenische Terrorist alles beobachtet hat…

Noch gibt es bei meiner Quelle tv.com keine auführlichen Angaben über di beiden Folgen, aber das dürfte sich bald ändern.

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.