NCIS Los Angeles Staffel 2, Folge 5: Little Angels

Nachdem ich die Folge 4 ausgesprochen langweilig fand, ist diese Folge 5 grandios und spannend, auch wenn die Grundidee ja alt ist (ich erinnere mich etwa an eine alte Quincy-Folge mit derselben Thematik): Ein 14-jähriges Mädchen, Amanda, Tochter eines Navy-Commanders, wird entführt. Der Vater erhält per E-Mail einen Link zu einem Video, das zeigt, wie das Mädchen lebendig in einer Holzbox begraben wird. Weil Sam Hanna das selbst in Bosnien erlebt hat – dort wurde er mit einem anderen Seal ebenfalls lebendig begraben, der andere starb, Sam wird in letzter Sekunde gerettet- , will er unbedingt am Fall arbeiten, obwohl dieser eigentlich in die Zuständigkeit des FBI fällt. Callen wundert sich, doch dann zeigt ihm Hetty einen Bericht über Sams Erlebnisse…

Es gab völlig identische Fälle zuvor, Kinder, die auch lebendig begraben wurden (eines davon wurde nie gefunden) – doch der Täter ist hinter Gittern. Während Sam mit dem Team den Bruder des Täters in Verdacht haben, besucht Deeks den Killer im Gefängnis. Der beschuldigt ebenfalls seinen Bruder – und führt Deeks und das Team zu der Leiche des letzten vermissten Kindes. Das Team hat nur wenig Zeit, weil Eric ermittelt hat, dass der Sauerstoff nur neun Stunden reicht zum Überleben.

Es stellt sich heraus, dass die DNA des Bruders nicht zu den bisherigen Ermittlungen passt, er wird mit Hilfe eines Anwalts frei gelassen und beim Versuch, das Land per Flugzeug zu verlassen, von Sam und Callen gestoppt. Doch es bleibt offen, wer das Mädchen entführt und begraben hat. So kommt Sam auf die Idee, dem Killer eine Falle zu stellen. Eric und Nell fügen einen Handschuh ins Video ein, das der Vater bekommen hatte, und zeigen es beiden Brüdern mit dem Hinweis, dass dieser Handschuh genügend DNA enthält, den wahren Täter zu ermitteln. Sie hoffen, dass der Täter versuchen wird, den Handschuh aus Amandas Box zu entfernen. Und der Plan geht auf – und das Team kann Amanda in letzter Sekunde retten. Der Titel der Folge bekommt da eine völlig neue Bedeutung…

Eine wirklich grandiose und spannende Folge mit überraschenden Wendungen und humorigen Elementen – etwa wenn Hetty über Lady Gaga spricht oder am Ende Sam mit Salbe behandeln will… Während sie einen Handschuh anzieht und davon erzählt, dass sie auch schon Oliver North (mehr zu ihm bei Wikipedia) behandelt hat, sind Sam und Callen plötzlich verschwunden…

Gut fand ich auch, dass Nell Jones (gespielt von Renée Felice Smith) wieder als Partnerin von Eric fungierte – eine ausgesprochen sympathische Darstellerin, kann ich nur sagen… So gibt es nun drei „Paare“: Sam und Callen, Kensi und Deeks, Eric und Nell… Und warum erinnert mich Nell so stark an die ersten Auftritte von Chloe O’Brien (Mary Lynn Rajskub) in Twenty Four…?

Mehr wie immer auf tv.com, meiner Standard-Referenz…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.