Damned If You Do: NCIS Staffel 10 Folge 24 mit grandiosem Finale

16.5.2013: Das war schon sehenswert – denn NCIS Staffel 10 Folge 24 mit grandiosem Finale der Staffel hinterlässt mal wieder mehr Fragen als Antworten. Zumal es das Gibbs-Team beim NCIS nicht mehr gibt, nachdem Tony, McGee und Ziva ihre Marken abgegeben und somit gekündigt haben. Und Gibbs? Nur wer ein paar Details wissen will, sollte jetzt auf „Weiterlesen“ klicken…

Nach einem Rückblick auf die vergangenen Ereignisse beginnt die Staffel damit, dass Gibbs in einem Boot auf einem See sitzt und angelt. Dann sieht man auch (den längst toten) Mike Franks im Boot. Beide angeln und unterhalten sich. Dann scheint Mike etwas an der Angel zu haben – überraschenderweise schießt er ins Wasser. Dann sieht Gibbs plötzlich eine Leiche auftauchen – und es werden immer mehr. Mike ist verschwunden – doch am Seeufer stehen Direktor Vance, Toony, Ziva und McGee…

Gut, es ist klar, dass es sich um einen Wachtraum von Gibbs handelt, der in Verhörraum beim DoD sitzt. Der DoD-Ermittler Richard Parsons kommt in den Raum und freut sich, dass Gibbs nach einer Woche endlich mal etwas zu ihm sagt. Parsons kommt dabei wie in Folge 23 sehr unsympathisch rüber…

Im Büro von Direktor Vance ist auch der frühere Direktor Thomas Morrow anwesend, der nun bei der Homeland Security ist. Vance telefoniert mit dem SecNav und erfährt, dass dieser wohl mit dem Inspector General, kurz IG, des DoD gesprochen hat – Parsons darf vorgehen, wie er will. Er scheint Informationen über eine Menge Leute zu haben… Morrow bezeichnet Parsons abschätzig  als „Bastard-Enkel von John Edgar Hoover (schuf das FBI und war bekannt dafür, dass er tausende Akten vermeintlicher Kommunisten sammelte)…

Parsons berichtet Gibbs, dass er einen Anwalt habe – es kommt der frühere JAG-Admiral Chegwidden, der erst einmal eine Freilassung von Gibbs für 48 Stunden veranlasst. Chegwidden wurde von Vance beauftragt und stutzt Parsons gleich zu Beginn ein wenig zusammen – gut zu sehen…

Im NCIS-Büro sieht man Männer, die Akten transportieren. Es handelt sich, so Tony, um Mitarbeiter des DCIS (Defense Criminal Investigative Service des DoD). McGee erhält per Telefon die Anweisung, dass das Team sich aus allem heraushalten soll – doch man müsse das ja nicht gehört haben. Tony beauftragt McGee, das Leben von Parsons genau unter die Lupe zu nehmen.

Dann sieht man Abby mit einem Spiel, in dem sie auf Parsons schießt. Ducky und Palmer kommen hinzu – und Ducky warnt sie, nicht zu viel zu reden – er hat eine Wanze unter einem Untersuchungstisch gefunden. Später trifft sich das gesamte Team inklusive Vance in Gibbs Besprechunsraum – dem Fahrstuhl. Palmer hat eine weitere Wanze gefunden, in der Damentoilette… Vance fragt, ob es noch irgendwelche belastenden Hinweise gegen Gibbs geben könne – und Abby weist auf Material im Haus von Gibs hin.

In der nächsten Szene trifft Gibbs in Begleitung von Chegwidden in seinem Haus ein – und das ist durchwühlt worden. Chaos – immerhin geht der Fernseher noch, wie Gibbs gleich ausprobiert. Dann hören sie etwas, doch es sind Ziva und Tony. Chegwidden schlägt vor, einen anderen sicheren Ort zu suchen, an dem man sich offen ohne Abhörgefahr unterhalten kann. Gibbs kennt einen Ort – eine Hütte im Wald, die er selbst gebaut hat und die ausgesprochen sparsam möbliert ist – Gibbs-Style, wie Ziva treffend anmerkt. Später trifft McGee auch ein und berichtet, es gebe einen neuen Fall. Ziva weigert sich erst mitzugehen, doch Gibbs schickt sie und Tony mit. Und dieser Fall wird noch eine ganz entscheidende Rolle spielen…

Und es gibt übrigens später eine Szene, in der Tony Ziva küsst – allerdings nur auf die Stirn…

McGee, Tony und Ziva finden den Kopf eines Navy Seal, Lieutenant Chad McBride – und als Ducky und Palmer den Kopf untersuchen, bemerkt Palmer eine ausgesprochen radioaktive Strahlung, höher als in Tschernobyl. Der Seal war auf einer Geheimmission und wurde gefoltert und getötet.

Zwischendurch hat Gibbs wieder einen Traum mit Mike Franks – beide sind im Wald, mit Gewehren. Franks meint, es sei besser, erst zu schießen und dann zu Fragen. Dann hört Gibbs Geräusche, schießt – und es taucht Vance auf und klagt, seine Frau sei tot…

Vance versucht mehr über den toten Seal herauszufinden und spricht mit einem Captain Wayne – doch der will keine Einzelheiten mittteilen, zumal ja der NCIS eh kompromittiert sei…

Unterdessen findet McGee ein paar unschöne Details über Parsons heraus, er scheint hochrangige Leute bis hin zum Justizministerium in der Hand zu haben – Ziva vermutet sogar Erpressung. Die Quelle der Informationen: eine Freundin von McGee beim DoD namens Delilah…

Parsons fragt Vance nach einer verschwundenen Akte – es geht um den Untersuchungsbericht, den Abby mal zum Tod des Drogenhändlers Reynosa, der die erste Frau, Shannon, und deren Tochter Kelly ermordete, angelegt hatte. Den hat Gibbs nämlich – als ausgebildeter Scharfschütze – erschossen (Ende der Staffel 7 und Anfang der Staffel 8). Vance hatte die Akte schließlich versteckt, was er Parsons gegenüber natürlich nicht zugibt.

Vancer trifft erneut Morrow. Der berichtet, dass es eine Verbindung gibt zwischen dem Tod des Seal und dem, was gerade mit Gibbs und seinem Team passiert. Und es wird klar (was irgendwie nahe lag): Mag Ilan Bodnar auch Eli David (und Vance‘ Frau Jacky) ermordet haben, der Tod des Iraners Arash Kazmi (siehe Staffel 10 Folge „Shiva„) geht auf das Konto der CIA!

Gibbs kehrt in sein Haus zurück – und sieht wieder Mike Franks. Der sagt, Parsons wolle kämpfen, was will Gibbs tun? Dessen Antwort: Kampf! Und er kehrt zurücks ins NCIS-Büro. Dort trifft er Vance. Er ist nicht überrascht, dass die CIA Kazmi ermordet hat – und bestätigt, er wolle kämpfen – aber nicht nach Parsons Regeln. Vance erzählt Gibbs, dass eventuell Morrow die Lösung für das Parson-Problem habe – und dass alle mit weißer Weste herauskommen könnten – aber das könnte Gibbs töten… Und dann reichen sich beide die Hände… Danach sieht man Vance, wie er den Bericht von Abby durch den Reißwolf schickt, während die Stimme von Mike Franks Kommentare abliefert. Tony, McGee und Ziva kommen in das Büro von Vance und geben ihre Marken ab – und damit ihren Job auf… Gibbs öffnet ein Versteck in seinem Haus, in dem er eine Kiste mit Unterlagen von Mike Franks verborgen hat. Die Unterlagen verbrennt er.

Gut die nächste Szene: Chegwidden, Vance, Captain Wayne und Morrow kommen ins Büro von Parsons und berichten ihm, dass Gibbs einen Auftrag von JSOC (United States Joint Special Operations Command) hat. Sie geben Parsons ein Schreiben des IG, dass die Untersuchung gegen Gibbs ausgesetzt ist. Parsons ist natürlich empört – doch Vance erzählt im, dass sein Team gekündigt und jegliche Verantwortung übernommen habe. Und Captain Wayne ergänzt, dass nach dieser Unschuldsannahme Gibbs sofort für einen neuenAuftrag herangezogen wurde. Ist Gibbs so wertvoll, fragt Parsons…

Schnitt, vier Monate später: Gibbs versucht, einen angeschossenen Mann (ich glaube, es ist Captain Wayne) zu versorgen, der verwundet ist. Der sagtr nur: Tun Sie es! Gibbs geht zu einem Fenster, wo ein Gewehr steht. Durch das Zielfernrohr visiert er einen Wagen an. Ein Mann kommt hinzu – und Giggs erkennt ihn – es ist FBI-Agent Fornell, den er im Visier hat, ein Freund von Gibbs. Dann sieht man noch Gibbs‘ Finger am Abzug – und ein Schuss fällt…

Wie eingangs bereits erwähnt, hinterlässt dieses Staffelfinale eine Menge Fragen:

  • Hat Gibbs wirklich auf Fornell geschossen?
  • Was geschieht mit Tony, McGee und Ziva? Wobei ich immer noch keine Meldung erhalten habe, dass Cote de Pablo ihren Vertrag verlängert hat…
  • Was hat der Tod des Seal mit dem NCIS zu tun?
  • Wird das Attentast auf Kazmi durch den CIA noch aufgeklärt?
  • Welche Folgen hat der Tod von Zivas Vater, Eli David?
  • Was geschieht mit Gibbs?
  • Hat Richard Parsons aufgegeben?

Nach der eher langweiligen Folge 23 ist dieses Staffelfinale mal wieder ein Highlight – auch wenn ich die Einbindung von Mike Franks eher für fragwürdig finde – Gibbs gehört im grunde in psychiatrische Behandlung und ist so wohl kaum dienstfähig.

Offen ist auch, wie es mit Tony und Ziva weitergehen könnte – im Grunde geht Ziva wohl nur von einer Freundschaft aus…

Nun heißt es warten bin September 2013 – dann geht es in den USA mit NCIS Staffel 11 weiter in den USA…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.