Apple spendiert dem iPhone 4 ein Antennen-Kondom

Nach der heftigen und wohl auch durchaus berechtigten Kritik an den Empfangsqualitäten ders neuen iPhone 4 hat Steve Jobs heute abend auf einer Pressekonferenz eine verblüffende Lösung vorgeschlagen, nachdem er erst einmal – natürlich! – darauf hingewiesen hat, dass auch andere Smartphone ähnliche Probleme haben sollen: Apple verteilt kostenlos (!) Plastik-Schutzhüllen, so genannte Bumper, die  das Problem der nachlassenden Antennenleistung verhindern sollen (siehe Link 1). Toll, so stelle ich mir elegantes Design im Apple-Stil vor. Klar, dass Apple jetzt nicht so schnell wie nötig Unmengen dieser Schutzhüllen produzieren kann, daher können neue iPhone 4-Besitzer auch ihr Gerät innerhalb von 30 Tagen zurückgeben gegen volle Kaufpreiserstattung. Ich sehe schon, wie die Industrie derweil alternative passende Schutzhüllen überlegt…

Konrad das Kondom - Pressebild von pressetext.ch

Link 1: CHIP online zur Apple-Pressekonferenez

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


Ein Kommentar

Kommentar abschicken»
  1. 1
    VMAX guy

    My friend and I were arguing about this! Now I know that I was right. lol! Thanks for making me positive!



HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.