Fremde Katze fühlt sich wie daheim

Na, das war ein Bild heute abend: Ich komme nach Haus, öffne die Terassentür, damit meine beiden Kater nach draußen dürfen – und kurze  Zeit später denke ich, einer meiner beiden Stubentiger kommt schon wieder vom Ausflug zurück, weil ihm wie immer zu kalt ist. Nur dass die Katze weder schwarz noch grau ist – und ich noch nicht farbenblind, sie ist braun!

Also eine Besucher-Katze, die scheinbar schon öfters mal in der Wohnung war, denn zielstrebig eilt sie erst zur Futterstelle, dann verzieht sie sich genauso zielstrebig nach unten ins Arbeitszimmer, wo ich eine Decke für meine Kater nahe der Heizung liegen habe. Dort macht sie es sich sofort gemütlich… Als ich dann hingehe – meine beiden mutigen Kater haben das mitbekommen und folgen mir nach unten, um völlig ruhig und ungerührt, aber immer zwei Schritte hinter mir zu bleiben -, faucht mich die Besucher-Katze erst empört über die Störung an. Dann wiederum lässt sie sich völlig ungerührt kraulen und faucht wieder, als ich aufhöre…

Also waren es wohl gar nicht immer Lenny oder Mohrle, die in der letzten Zeit raus- und reinliefen, so wie sich unser Besucher auskannte, war der schon öfters hier, ohne dass ich es mitbekommen habe. Denn in der Früh und abends ist die Tür immer auf für meine Stubentiger – die die Zeiten genau kennen und immer pünktlich zurück sind…

Immerhin waren meine beiden Kater dann doch scheinbar froh, als ich unseren Besucher mit sanfter Überredung dazu bringen konnte, wieder nach oben zu laufen und durch die Terassentür zu verschwinden – so wurde der warme Platz ja wieder frei… Dennoch glaube ich, dass die beiden sich mit dem Besucher irgendwie schon angefreundet haben, es gab weder ein Fauchen noch eine aggressive Körperhaltung der beiden.

Jetzt werde ich die nächsten Tage mal verstärkt ein Auge auf die Tür halten…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

  • Keine anderen Beiträge zum aktuellen Thema vorhanden
Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.