Absurde Update-Preispolitik bei Navigationssystemen

Seit zwei Jahren etwa ist bei mir ein Falk N220L als Navigationsgerät im Auto im Einsatz, mit dem ich im Prinzip auch sehr zu frieden bin. Nur wenn ich im Falk-Shop gerade sehe, dass ein Update des Kartenmaterials rund 157 Euro kosten soll inkl. Versand, dann kann ich nur den Kopf schütteln. Für den Preis kaufe ich lieber ein aktuelles Gerät – wenn auch nicht von Falk.

So entwickeln sich mobile Navigationsgeräte schnell zu reinen Wegwerfartikeln. Irgendwie erinnert mich das an das Spiel mit Tintenstrahldruckern und Patronen – es ist doch absurd, wenn ich – wie vor ein paar Jahren erlebt – für einen nagelneuen Lexmark-Drucker inklusive Patronen weniger zahlen muss als für die Tintenpatronen allein für den alten Drucker.

So werde ich jedenfalls ganz bestimmt kein langjähriger Falk-Kunde – die alten Karten tun es in der Regel auch noch, für den hohe Preis werde ich jedenfalls nicht updaten, und ansonsten hilft meist der gesunde Menschenverstand bei der Orientierung. Wenn er denn da ist, denn da fällt mir mal ein Beispiel mit einem früher fest  im Auto eingesetzten Becker-Navigationssystem ein, das eigentlich hervorragend war. Nur Italien mochte es nicht so recht arbeiten trotz aktuellster Karten – in Bozen führte es mich immer im Kreis herum und am Ziel vorbei, etwas außerhalb hate es mich mal auf eine Straße geführt, die nach 300 Metern im Nichts endete, die Straße war noch gar nicht gebaut – und natürlich hatte ich mich blind auf das System verlassen und die entsprechenden Hinweisschilder einfach übersehen…

[ratings]

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

  • Keine anderen Beiträge zum aktuellen Thema vorhanden
Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.