Wochenblick zum Robert-Koch-Institut: Das meldet drei weitere Schweinegrippe-Todesfälle in Deutschland

Innerhalb weniger Tage hat sich die Zahl der Todesfälle, die auf den Schweingrippe-Virus H1N1 zurückgeführt werden, wieder erhöht in Deutschland. Wie das Robert-Koch-Institut heute vermeldete, starben gestern drei Personen, davon zwei laut Meldung mit Grunderkrankungen. Damit steigt die Zahl der Toten auf 9. Allerdings, so das Institut, sei mit weiteren Todesfällen auch bei Menschen ohne Vorerkrankungen zu rechnen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass zu verstärkten Hygiene-Maßnahmen (das unterstütze ich) und natürlich auch zur Impfung (da bin ich leider immer noch unsicher, dazu nachher mehr beim Thema Squalen) geraten wird.

Die neuen Todesfälle wurden in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und in Berlin gemeldet. Man sollte aber durchaus die endgültigen Ergebnisse der Untersuchungen abwarten. Es wurden ja bereits Todesfälle ohne Vorerkrankungen gemeldet, bei denen nachträglich aber doch Vorerkrankungen festgestellt wurden. Insofern bleibe ich auch hier erst einmal skeptisch.

Wie ich gerade nachgelesen habe, wird zum Beispiel den Fußballprofis von 1860 München die Impfung gegen die Schweinegrippe nahegelegt. Nun ja, vielleicht erhofft man sich auch davon etwas mehr Erfolg bei den  aktuell abstiegsbedrohten Löwen. :-)

Wenn man ein wenig mit Google nach Squalen (Bestandteil von Pandemrix, dem Impfstoff gegen die Schweinegrippe oder Neue Influenza, für die „normale“ deutsche Bevölkerung) sucht, dann stößt man unweigerlich auf Berichte, in denen die vorbeugende Anthrax-Impfung der amerikanischen Soldaten mit einem Impfstoff, das auch Squalen enthielt, eine wesentliche Auswirkung für das so genannte Golf-Kriegs-Syndrom hatte. Nachweislich sind viele Autoimmunerkrankungen bei Golfkriegsveteranen aufgetreten, die oft auf diese Impfung als Spätfolgen zurückgeführt werden. Ein typischer Bericht kann zum Beispiel hier nachgelesen werden. Die Fülle an Beiträgen zum Thema erschlägt einen auf den ersten Blick, da brauche ich mal ein paar ruhige Stunden, um wirklich mal entsprechende Quellen und Hinweise zu prüfen. Viel zu oft haben sich inzwischen leider Meldungen im Internet als Fake erwiesen. Aber ich bleibe auf jeden Fall am Thema dran. Immerhin wundert es dann nicht, wenn in den USA auf solche Adjuvantien für die Impfung verzichtet wird und Pandemrix dort keine Zulassung hat.

Mal sehen, was ich noch herausfinden kann. Vielleicht kann mir ja auch ein Leser helfen und seriöse Quellen für die Squalen-Thematik nennen…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.