Viele neue Schatten auf Präsident Obamas Friedensnobelpreis

Viele haben sich verwundert die Augen gerieben, als der der neue amerikanische Wundermann und Präsident Obama den Friedensnobelpreis bekam. Wofür, fragen sich viele? Wohl nicht ganz unberechtigt: Eine der ersten Maßnahmen des amerikanischen Präsidenten in Afghanistan war der Befehl zum Einsatz so genannter Predator-Drohnen. Und denen fallen mehr Zivilisten als je zuvor zum Opfer – und dennoch plant Obama wohl eine Verstärkung des Drohnen-Einsatzes. Und, wie jetzt ein Tagesschau-Bericht meldet, Obama bestellte einen Kommandeur von Killer-Kommandos als neuen ISAF-Kommandeur in Afghanistan:  Gemeint ist Stanley McChrystal.

Laut dem oben erwähnten ARD-Bericht war Stanley McChrystal von 2003 an Befehlshaber einer Elitetruppe namens JSOC (Joint Special Operation Command), die kein anderes Ziel hatte, als Taliban zu liquidieren. Und das, so wird er zitiert, ohne Rücksicht auf Verluste. Zitat aus dem ARD-Bericht, das McChrystal zugeschrieben wird : „Wenn einer der von uns gesuchten Typen in einem Gebäude ist – und mit ihm 34 Zivilisten, dann sterben an diesem Tag eben 35 Leute.“

So etwas nenne ich kaltblütige, hinterlistige Mörder und Killer, die vor Gericht und für immer hinter Gittern gehören – und solche Leute befehlen die Afghanistan-Mission. Kein Wunder, dass Menschen des gleichen Kalibers wie der ehemalige US-Vize-Präsident Dick Cheney und US-Ex-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld (viele, aber keineswegs liebe Grüße aus dem alten Europa, Herr Rumsfeld!) diesen McChrystal begeistert unterstützten. Gleich und Gleich gesellt sich gern, heißt es doch oft im Volksmund. Wie wahr…

Friedensnobelpreis für Obama? Nun ja, jeder mag sich sein eigenes Bild dazu machen. Vielleicht könnte man posthum ja auch Napoleon (mir fallen da durchaus mehr Leute ein) auch den Friedensnobelpreis verleihen….

Solche Informationen werfen irgendwie doch ein ganz neues Licht auf den Kundus-Luftangriff und die ganze Affäre um Oberst Klein und Co… Und wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten…

Hat Obama nicht großmundig angekündigt, dass das gesetzlose Guantanamo-Gefängnis spätestens im Januar 2010 aufgelöst wird? Der „Friedensnobelpreisträger“ hat längst seine Meinung revidiert… Nein, noch bleibt das Gefangenenlager auf Kuba aktiv, ein neuer Schließungstermin bleibt im Dunkeln… Wer mag ihm da noch trauen?

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.