Terrorgefahr in Moskau steigt: Nach Bombendrohung alle Moskauer Bahnhöfe durchsucht

6.2.2011: Wann stoppt Russland den tschetschenischen Rebellenführer und Anführer der Terroristen Doku Umarow? Der kündigt unverhohlen weitere Terroranschläge an und will in Russland für ein Jahr „des Bluts und der Tränen“ sorgen, wie n-tv heute berichtete.  Ob die Bombendrohung, die heute für eine Durchsuchung aller Moskauer Bahnhöfe sorgte, damit im Zusammenhang steht? Wer ist dieser selbsternannte „Emir des Kaukasus“, der lange Zeit zwar Terrorvorwürfe abstritt, aber im März 2010 die Verantwortung für die grauenvolle Terroranschläge in der Moskauer Metro übernahm?

Ein wenig Hintergrund über diesen hochgefährlichen und völlig verblendeten Mann  liefert Wikipedia. Danach ist Umarow durchaus auf einer Linie mit Bin Laden zu sehen. Zeugen bringen Umarow zum Beispiel auch mit der Geiselnahme von Beslan in Verbindung, bei der Hunderte Menschen starben.

Focus Online geht noch einen Schritt weiter und berichtet, auf dem jetzt veröffentlichten Droh-Video sei neben Umarow ein junger Mann mit großer Ähnlichkeit zum Selbstmordattentäter von Moskau-Domodedovo zu sehen.

Das Schlimme ist: Die Drohungen Erfahrungen mit solchen Terroristen muss und sollte man aufgrund bisheriger Erfahrungen mehr als Ernst nehmen – erinnert sei nur an das Moskauer Dubrowka-Theater im Jahr 2002. Irgendwie bleibt ein mulmiges und ungutes Gefühl angesichts meiner kommenden Moskau-Reisen 2011…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.