Tägliche Belästigung durch Anrufe mit Erdinger Vorwahl

12.10.2012: Seit etlichen Tagen sehe ich immer wieder Anrufe mit Nummern, die eine Vorwahl aus Erding haben, also mit 08122 beginnen. Die folgenden Zahlen sind oft weitgehend gleich, nur die am Ende unterscheiden sich. Wer diese Telefonnummern in Google eingibt, erfährt etwa hier, dass es sich wohl um Abo-Verkäufe Münchener Tageszeitungen handelt. Das Dumme: Sperrt man eine oder mehrere Nummern, kann man sicher sein, am nächsten Tag eine neue Nummer vorzufinden. Interessant: Niemand spricht auf den Anrufbeantworter… Folgende Nummern sind mir bisher aufgefallen und per Fritzbox dauerhaft gesperrt:

  • 081222296742
  • 081222288284
  • 081222279660
  • 081222285785
  • 081222285762

Wie man unschwer an den Nummern erkennen kann, gehören die alle zusammen. Ich bin sicher, in den folgenden Tagen weitere Anrufe mit anderen ErdingerVorwahlnummern zu bekommen. Einen bösen Brief an den Verlag habe ich bereits geschrieben. Statt eines möglichen Abos führt das eher dazu, niemals wieder Interesse für diese Zeitungen zu bekunden.

Diese – in Deutschland auch nicht wirklich zulässige – Belästigung per Telefon nimmt leider wieder Überhand – und wird auch mehr und mehr ins Ausland verlagert. So bekam ich gestern den Hinweis, dass die Nummer 0034971260474 angerufen hat. Es handelt sich also um eine spanische Nummer, genauer aus Mallorca – und natürlich habe ich nicht zurückgerufen, sondern erst einmal gegoogelt – die Kommentare sprechen für sich…

Und wer dennoch mal aus Versehen bei solchen Anfragen abnimmt, für den gilt folgender Hinweis: Niemals das Wort „Ja“ sagen!

Eine übliche Masche gleich zu Beginn: „Spreche ich mit YXZ?“ Wer da „Ja“ sagt, hat schon verloren – diese Gespräche werden immer aufgezeichnet und passend zusammengeschnitten – einen Gegenbeweis zu führen fällt dann schwer…

Ob Spanien, Türkei (siehe auch Spiegel Online) oder andere Länder – immer mehr Unternehmen aus Deutschland verlagern scheinbar ihre Callcenter-Aktivitäten ins Ausland. Das hat zum einen finanzielle Gründe – es wird preiswerter – und zum anderen rechtliche Gründe.

Es wird Zeit, dass diese Praxis mehr und mehr öffentlich gemacht wird und davor zu warnen…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.