Provokative Frage: Hat die aktuelle UNO heute noch irgendeine Daseinsberechtigung?

4.8.2011: Angesichts der jüngsten Entwicklungen und Entscheidungen, aber auch angesichts der Nichtberücksichtigungen der letzten Jahre und Jahrzehnte durch die UN und durch Apparate wie den UN-Sicherheitsrat frage ich mich, ob sich die Welt wirklich noch eine Organisation wie die UNO leisten sollte. Insbesondere der UN-Sicherheitsrat mit dem unsäglichen Veto-Recht der fünf ständigen Mitglieder ist für mich nur noch ein längst überholtes und inzwischen völlig sinnloses Relikt aus der Mitte des 20. Jahrhunderts. Warum? Es gibt genügend Beispiele dafür, dass hier nationale Interessen völlig dem Sinn solcher Organisationen entgegen stehen. Ruanda, Bosnien, Irak, Libyen und aktuell Syrien sind nur einige von vielen Beispielen dafür, dass vieles, was über Jahrzehnte hinweg durchaus sinnvoll war, im 21. Jahrhundert so nützlich ist wie ein Sack Sand in der Wüste…

Die heutige so genannte „Präsidentielle Erklärung“ zum Thema Syrien (die Tagesschau hat darüber berichtet) ist für mich das i-Tüpfelchen für den Beweis dafür, wie absurd die politischen Machtspiele innerhalb des Sicherheitsrats geworden sind. Welche reale Daseinsberechtigung hat dieser Apparat denn wirklich noch – auch wenn es scheinbar aufgrund der angeblichen Gewichtung in der Welt ungemein anstrebend ist, im Sicherheitsrat vertreten zu sein wie aktuell Deutschland -, wenn völlig unverständliche Erklärungen das Einzige sind, was dieser zahnlose Papiertiger absondern kann?

Ja, ginge es um andere Interessen wie etwa wirtschaftliche Interessen wie Öl, wie es beim Irak und wohl auch bei Libyen der Fall war, dann gibt es so genannte Resolutionen. Wenn es solche Interessen nicht gibt, wird der Sicherheitsrat zur schweigenden Runde. Wen interessieren schon Menschenrechtsverletzungen in Myanmar, auch als Burma oder Birma bezeichnet? Was geschieht, wenn etwa bei einem ständigen Mitglied des Sicherheitsrats Menschenrechtsverletzungen vorkommen wie in China? Klar, ein kleines Veto genügt, und alles ist gut und unter den Teppich gekehrt…

Es ist erschreckend, wie plötzlich wirtschaftliche Interessen bei politischen Verantwortichen in den Vordergrund treten und diese scheinbar alles vergessen, was real, im Hintergrund oder ganz offensichtlich abläuft. Die Reise der deutschen Bundeskanzlerin Merkel durch Afrika, genauer nach Kenia, Angola und Nigeria, war von rein wirtschaftlichen Interessen geprägt, was auch Spiegel Online fein herausgearbeitet hat. Diese Reise war ein kleines, aber bezeichnendes  Beispiel dafür, was in Reihen politisch Verantwortlicher wirklich wichtig ist – jedenfalls nicht die Verteidigung von Menschenrechten oder gar der Menschenwürde. Und Merkel ist hier nur ein Beispiel im Detail, was sich in höhere Ebenen bis hin zur UNO durchzieht.

Insofern frage ich mal alle Leser meines Blogs: Hat die UNO heute im 21. Jahrhundert noch irgendeine Daseinsberechtigung? Wer kann mich überzeugen, dass die UNO auch heute noch sinnvoll ist? Und was könnte eine brauchbare, weltweit akzeptable Alternative sein?

 

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.