Peinliche Vorstellung: Gekränkte Eitelkeiten bei DFB-Präsident Zwanziger

Da muss sich aber jemand ausgesprochen wichtig vorkommen, wenn man die Zeitungsberichte verfolgt: Da hat es doch tatsächlich Bundeskanzlerin Merkel zusammen mit dem Bundespräsidenten Wulff gewagt, noch vor oder gar ohne DFB-Präsident Zwanziger nach dem Spiel Deutschlands gegen die Türkei in die Kabine der deutschen Mannschaft zu eilen und dort zu gratulieren – belegt durch ein Bild von Merkel mit Özil, was als grandioses Beispiel für Integration – im Moment ja eines de scheinbar wichtigsten Themen in Deutschland – verkauft wurde und per Bild auch gleich festgehalten wurde.

Und da fühlte sich der so überaus wichtige DFB-Präsident Zwanziger enorm auf den Schlips getreten und verkündet laut DFB, dass sich Merkel bei ihm entschuldigt hätte – was Regierungssprecher Seibert wohl aus guten Gründen abstritt. Der eitle Geck Zwanziger nimmt sich mal wieder wichtiger als er ist. Und der DFB will ihn wieder wählen? Eine ungute Popularität hat Zwanziger schon erreicht, als er 2008 gegen den Journalisten Jens Weinreich (sehr spannend dort nachzulesen) vorging und entsprechende Kommentare etwa bei n-tv erhielt – heißt es dort doch sogar „Blamage“… Sagen wir also mal ganz sachlich: Zwanziger ist ziemlich kritik-sensitiv und eitel… Nur – wenn er nicht mehr da wäre, würde ihn wohl niemand wirklich vermissen…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.