Obama hält Versprechungen bei Amtsantritt nicht ein: Guantanamo-Gefängnis bleibt bestehen

8.3.2011: So viel kann man also wirklich den Worten des amerikanischen Präsidenten glauben: Vor der Wahl hatte Obama noch groß verkündet, er werde das Gefangenenlager in Guantanamo auf Kuba schließen – das Lager, das für Folterungen und Misshandlungen sondergleichen bekannt geworden ist – siehe auch den Bericht von Amnesty International. Noch im Januar 2009 berichtete Focus Online über Obamas Pläne zur Schließung. Aber:

Nun haben wir März 2011, und das Lager ist weder geschlossen worden, noch bestehen wohl überhaupt noch entsprechende Absichten, wie erneut Focus Online aktuell meldet. Das ist absolut peinlich – und solch ein Mann bekam den Friedens-Nobelpreis?

Ich denke, Nobel würde sich heute im Grab umdrehen anlässlich dieser Verleihung…

So langsam kann man wohl Obama in die Reihe seiner Vorgänger wie Bush oder dessen stupiden Gehilfen Rumsfeld eingliedern…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.