Moskau auf dem Weg zur Mega-City? Stadtgebiet soll erweitert werden

4.8.2011: Moskau ist schon heute groß, aber der Platz für die rund 11 Millionen offiziell gemeldeten Einwohner plus weitere Millionen illegaler Bewohner geht so langsam aus. Nun wurden Pläne vorgelegt, das Stadtgebiet um 144.000 Hektar (etwa die Fläche von Berlin und Hamburg zusammen) zu erweitern – und zwar im Südwesten der Stadt. Neue Wohnungen sollen entstehen, ein Finanzzentrum ist angedacht, Büros mit rund 1 Million neuen Arbeitsplätzen sollen entstehen – und auch neuer Platz für Regierungsapparate soll dort geschaffen werden. Das alles kostet ein wenig Geld – geschätzt werden derzeit rund 376 Milliarden Euro – nur mal im Vergleich: Das ist rund ein Drittel des gesamten Bruttoinlandprodukts Russlands! Doch nicht nur das sorgt für kritische Anmerkungen:

Dass hier mal wieder über die Köpfe der Bürger entschieden wird, ist nur ein kleiner Kritikpunkt – Mitbestimmung des Volkes ist in Russland ein Wunsch abseits jeder Realität.

Was geschieht in den Gebieten, die für die Stadterweiterung geplant sind? Werden Menschen enteignet, um Platz zu schaffen?

Ich kenne aus eigener Erfahrung das Umland von Moskau – von einer funktionierenden Infrastruktur mag man da wirkich nicht sprechen. Kanalisation, Wasser-, Gas- und Stromleitungen fehlen überwiegend, Straßen, Verkehrsverbindungen müssen entstehen – da kommt eine gewaltige Aufgabe auf die Planer zu, deren Umsetzung wohl nicht nur Jahrzehnte in Anspruch nehmen wird, sondern deren Kosten vermutlich in dieser Zeit explodieren werden.

Dass es so wie bisher in Moskau nicht weitergehen kann, wird jeder bestätigen, der Moskau ein wenig kennt. Wie es weitergeht und ob die Pläne zur Erweiterung so umgesetzt werden, wie etwa bei N24 nachzulesen ist, ist für mich völlig offen – vor allem angesichts der Tatsache, dass bald Präsidentschaftswahlen anstehen…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


Ein Kommentar

Kommentar abschicken»
  1. 1
    Martin

    Besser über die Köpfe der Bürger hinweg 376 Milliarden in die Stadt investieren, (Russland)als  über die Köpfe der Bürger hinweg mit bis zu 379 Milliarden für ausländische Schulden haften. (Deutschland).Da kann man als Deutscher nur neidisch sein.



HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.