Michele Bachmann: Gottes neueste Prophetin und Bewerberin für das Präsidentenamt der USA – Wahlkampf auf unterstem Niveau

31.8.2011: Wie kann man sich angesichts mehrerer Tote und Milliardenschäden  nach Erdbeben und Hurricane Irene nur lustig machen über beide Ereignisse? So geschehen durch die Präsidentschaftskandidatin der Republikaner (und Mitglied der  sogenannten Tea Party), Michele Bachmann, wie unter anderem Spiegel Online zusammenfasst. Mehr dazu mit einem Video zeigt aktuell die Huffington Post – gut, um sich selbst einen ersten Eindruck über Bachmann zu verschaffen.

Bachmann verkündete Erdbeben und Hurricane Irene als Gottes Warnungen gegen die Politiker in Washington – insbesondere gegen Präsident Obama. Klasse, wie haben eine neue Prophetin, die nahtlos die Traditionen des Alten Testaments fortsetzt. Die von den Folgen dieser Naturkatastrophen betroffenen Menschen werden ihr sicher zujubeln…

Alles nur ein Scherz, wie es hinterher hieß? Das Dementi ist wenig überzeugend…

Wenn man diese Dame hört und vielleicht auch noch nachliest, was bei Wikipedia über sie zusammengestellt ist, kann man sich nur wünschen, dass die USA mit einer solchen möglichen Präsidentin nicht noch weiter ins Mittelalter zurückfällt. Sind Ansichten wie von Frau Bachmann typisch für die Tea Party (naja, die findet ja auch den Ex-Präsidenten und Kriegsverbrecher Bush gut)? Hier nur mal einige ihrer Positionen, die zeigen, dass jemand wie Bachmann in einer erzkonservativen Gedankenwelt lebt, die ins Mittelalter passt, und ass sie nichts, aber auch gar nichts hinzugelernt hat:

  • Atomenergie muss gefördert werden…
    Klasse, angesichts Fukushima und anderen Störfällen in den USA eine ganz mutige Forderung
  • Warnungen vor Klimawandel durch CO2 ist Voodoo und Schwindel…
    An manchen Menschen geht eben vieles vorbeim weil der intellektuelle Gehalt nicht gerade hoch ist
  • Kein Einsatz in Libyen…
    Klar, Menschenrechte insteressieren nicht, nur die eigenen Interessen sind frü Bachmann wichtig
  • Gleichgeschlechtliche Ehen werden abgelehnt…
    Ein solches Teufelswerk kommt doch wirklich gar nicht in Frage und muss verboten und behandelt werden. Schlieelich befinden wir uns ja noch im Mittelalter und nicht im 21. Jahrhundert

Da kann man wirklich nur hoffen, dass Menschen wie Bachmann keinerlei politische Verantwortung erringen. Bachmann als Präsidentin? Dann gute Nacht, USA und (Um-)Welt…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.