Kommen Russland und Europa sich näher?

Diese Frage mag man spontan verneinen, wenn man sich erinnert, dass die Visa-Bedingungen für EU-Bürger zur Einreise nach Russland ab 1. November verschärft wurden (ich habe im Detail darüber berichtet, siehe Link 1). Diese Frage mag man spontan bejahen, wenn man sich eine Umfrage der Deutschen Welle in Russland anschaut, die vom September 2010 stammt (siehe Link 2). Diese Frage mag man nicht beantworten, sieht man den jüngsten Beschluss der NATO zur gemeinsamen Raketenabwehr (siehe Link 3).

Zu den Visa-Bedingungen: Ich bereite ja gerade einen Visum-Antrag für meinen nächsten Moskau-Besuch vor, und das Hinzufügen dreier Blätter, nämlich die drei letzten Gehaltsabrechnungen, hat mich gerade mal 30 bis 40 Sekunden Zeit gekostet. Also wirklich kein großer Akt oder eine radikale Verschärfung…Und wenn man wie ich weiß, welche Unterlagen Russen für ein Schengen-Visum anbringen müssen und welch ein Aufwand das für sie ist, dann sieht man das alles recht gelassen…

Sicher kann man dennoch diese so genannte Verschärfung kritisieren, zumal sch ja der deutsche Außenminister Westerwelle und sein russischer Amtskollege Lawrow Anfang November 2010 auch über das Thema Visa-Erleichterungen unterhalten haben sollen. Allerdings scheint mir der deutsche Weg hier nicht mit dem allgemeinen europäischen Weg einer möglichen Kooperation konvergent zu sein – manche EU-Staaten haben da wohl zu viele Vorbehalte.

;-) Okay, bei unserem Außenminister weiß man nicht wirklich, was er da so alles gesagt oder versprochen hat – wir kennen ihn ja ohnehin als wenig überzeugenden Lautsprecher der FDP. ;-)

Viel interessanter sind aber die Ergebnisse der Umfrage der Deutschen Welle: Danach meint etwa jeder zweite Russe, dass Russland und Europa irgendwie zusammengehören. Und: Immerhin jeder zweite junge Russe zwischen 18 und 29 Jahren ist der Meinung, dass ein Beitritt Russlands zur EU sinnvoll ist.

Fraglich ist, wie der russische Präsident Medwedew auf die gerade bekannnt gewordene Meldung reagieren wird, dass sich die NATO heute abend in Lissabon auf eine gemeinsame Raketenabwehr geeinigt hat. Immerhin reist er morgen am Samstag zum NATO-Russland-Gipfel auch nach Lissabon.

Warten wir es ab: In Kürze bin ich wieder in Moskau, Visum-Verschärfung und umständliche Registrierung hin oder her, ich freue mich schon wieder darauf, denn aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen fühle ich mich dort einfach nur wohl…. Und ich bin optimistisch:

Russland und Europa werden sich weiter näher kommen – zumindest Deutschland und Russland…

Link 1: Mein Bericht über neue Visa-Bestimmungen

Link 2: DW-Trend vom September 2010

Link 3: NATO-Beschluss zur Raketenabwehr bei Welt online

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.