Für Schwarzfahrer in Moskau wird es nun teuer: 1000 statt 100 Rubel werden fällig

27.6.2011: Bislang war Schwarfahren in Moskau ein sehr preiswertes Vergnügen – bei einer Kontrolle waren 100 Rubel, umgerechnet etwa 2,50 Euro zu zahlen. Ab heute muss jeder Schwarzfahrer die zehnfache Summe, also 1000 Rubel oder 25 Euro, zahlen. Verglichen mit München ist das nicht wirklich viel, für Moskauer Verhältnisse bedeutet das jedoch viel Geld. Mehr dazu zum Beispiel bei Russland aktuell

Bei meinem letzten Besuch in Moskau hatte ich das unfreiwillige Vergnügen, im Zug als Schwarzfahrer unterwegs zu sein. Naja, nicht wirklich, denn immerhin hatte ich meine Fahrkarte regulär gekauft, dann aber wohl am Bahnsteig verloren. Und wie der Teufel so spielt, kam natürlich kurz vor dem Ziel tatsächlich eine Kontrolle. Bei meinen wenigen Russisch-Kenntnissen habe ich nur auf meine Begleitung gezeigt, die einen Ausweis für Freifahrt hat. Das genügte den Kontrolleuren – ich musste meinen nicht mehr vorhandenen Fahrschein gar nicht mehr vorzeigen…

Nun kann es ja jedem passieren, dass er seinen Fahrschein verliert – es wäre interessant gewesen, wie ich man mit mir als Tourist in diesem Fall umgegangen wäre….

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.