Facebook-Unterstützer-Gruppe für Guttenberg: Rund 500.000 Menschen wollen Guttenberg zurück – und das mit einem unterirdischen Niveau ihrer Beiträge

3.3.2011:  Bei Facebook hat sich ganz schnell nach dem Rücktritt des ehemaligen Doktors Guttenberg eine Seite unter dem Motto „Wir wollen Guttenberg zurück“, und aktuell fast 500.000 Menschen gefällt die Seite. Es ist für mich erschreckend, welch ahnungslose und gefährliche Kommentare da abgegeben werden. Da äußern sich wirklich Leute mit einem solch niedrigen  Niveau, dass auf den ersten Blick deutlich wird, dass die wirklich nicht wissen, worum es bei der Kritik um Guttenbergs Plagiate wirklich ging. Hier mal ein paar Beispiele:

Da schreibt einer: „Können wir das so hinnehmen, dass Guttenberg wegen eines Fehlers den er von ein paar Jahren begangen hat heute sein Amt niederlegt. Definitiv nein. Guttenberg ist ein Mensch der viel für den deutschen Staat und für die tausende Soldaten. Es kann nicht sein, dass dieser Mensch unsere Politik verlässt. Mit ihm geht ein Teil der für unsere Zukunft wichtigen Politiker einfach so dahin. Die Uni an dem er seine Doktorarbeit geschrieben hat zeichnete diese mit der best möglichen Note ab und jetzt auf einmal meldet man sich zu Wort und beanstandet etwas, ich finde nur einen Begriff für diese Tat Schlamperei“. Man merkt deutlich , dass der Schreiber völlig unbeleckt von akademischen Erfordernissen ist und sicher eine Uni niemals von innen gesehen hat…

Noch ein Beispiel: „der Wille des Volkes, die Mehrheit entscheidet also warum wird dann unser Wille nicht berücksichtigt? Nicht Guttenberg ist ein Lügner all die anderen Politiker sind lügner!!!“ Klasse, wie jemand, der sich mit einer socleh vorzüglichen Rechtschreibung hier präsentiert, Dinge beurteilt, von denen er so viel versteht wie eine Kuh vom Stricken…

Mehr habe ich mir nicht mehr antun wollen und können beim Betrachten dieser Gruppe. Für mich ist so etwas ernsthaft ein Grund, Facebook künftig eher privat meiden zu wollen  – es ist unglaublich, wenn dort in einem Beitrag sogar Göbbels mit Versalien zitiert wird – da sträuben sich mir wirklich alle verbliebenen Haare…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


Ein Kommentar

Kommentar abschicken»
  1. 1
    Werther

    ich habe auf der Unterstützer-Seite v.a. ehrliche Menschen getroffen, die die Gutmenschen-SAga nicht mehr mitmachen wollen. Man kann bei einer Dr.-Arbeit Fehler machen, aber man kann nicht doppelbödige Moral hoffäig machen. Gerade die Opposition hat in vorderster front nur moralische „integre Figuren“ wie die Herren trittin, Ströbele, Steinmeier, LAuterbach etc. – die strafrechtliche Relevanz ihrer Vergangenheit wird gezielt ausgeblendet. JEder Journalist hat eine „moralisch so saubere“ WEste, dass er natürlich für sich in Anpruch nehmen darf, über andere den Stab zu brechen.Das dumme ist nur: die LEute kennen die Spielchen seit 40 Jahren – und jetzt ist das MAß voll: die Intellektuellen haben den Bogen überspannt: gegen die ehrlichen Steuerzahler, Familien und Normalbürger läßt sich auf Dauer keine Gehirnwäsche-Presse durchsetzten. Und darum geht es hier: weg mit den Selbstgerechten und Linksintellektuellen Spießbürgern. Das Unrecht, das Guttenberg angetan wurde, war weit verwerflicher als die sog. Plagiatsaffäre, die die Friedrich-Ebert-Stiftung inszeniert und via Gttenplag gesteuert hat.



HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.