Facebook schießt ein blamables Eigentor: Farce-Umfrage zu neuen Nutzungsbedingungen nahezu unter Ausschluss der Mitglieder

9.6.2012: Hat Facebook seinen Hauptsitz nach Peking, nach Teheran, Minsk oder Damaskus verlegt? Das mag man denken, wenn man die am vergangenen Freitag Abend beendete Umfrage zu den neuen, Facebook-präferierten und rechtlich mehr als fragwürdigen neuen Nutzungsbedingungen anschaut – insbesondere die völlig absurden Bemerkungen auf der Ergebnisseite von Facebook. Zum einen mag man den Leuten, die dort diesen Schwachsinn verzapft haben, eine vernünftige Schlussredaktion wünschen, um zumindest ansatzweise einen deutschen Text nach neuer deutscher Rechtschreibung zu schreiben. Und eigentlich müsste die Schamesröte über Texte wie „Trotz unserer erheblichen Anstrengungen unsere Nutzer zur Abstimmung zu überzeugen haben nur 342,632 Personen an daran teilgenommen, was einem winzigen Bruchteil der 900 Millionen Facebook-Nutzer entspricht.“ noch jahrelang bei dem oder den Verantwortlichen zu sehen sein. Denn das war eine Umfrage nach dem Motto: „Morgen ist Bundestagswahl – zum Glück weiß niemand etwas davon…“

Ohne Hinweise aus den Medien und von Freunden hätte ich von der Umfrage nie etwas erfahren – irgendwie sind die Facebook-Anstrengungen spurlos an mir und an vielen Millionen anderer Facebook-Anwender vorbeigegangen. Ich habe übrigens abgestimmt – war mir aber klar, dass die Umfrage eine absolute Farce war. Was sich ja durch solche Originaltexte auch mehr als deutlich bestätigt.  Nur wer die Seite der Umfrage kannte, konnte überhaupt mitmachen… Da wundert sich wohl niemand, wenn ich Facebook in engsten Zusammenhang mit totalitären Systemen stelle… Mit demokratischen Umfragen – wobei Facebook nur Ergebnisse von rund 30 Prozent der Mitglieder, also rund 300 Millionen Mitglieder! – für eine Entscheidung berücksichtigen wollte, hat das jedenfalls absolut gar nichts zu tun. Wundert mich bei Facebook aber auch nicht wirklich…

Klar, dass zwar eine riesige Mehrheit der wenigen, die an der Umfrage teilnehmen konnten, gegen die neuen Nutzungsbedimgungen waren, klar auch, dass das Facebook einen Dreck interessiert.Diese Ignoranz ist unglaublich, auch wenn die Facebook-Aktie ja schon zeigt, dass der Wert des Unternehmens ziemlich negativ gesehen wird. Mich wundert eh, dass irgend jemand eine solche Aktie gekauft hat und damit ein völlig abgehobenes, außerhalb von Gesetzen stehendes, Daten klauendes und daher unrechtmäßiges Unternehmen  – was es von Beginn an war – unterstützt.

Ich werde daher nun auch meine eigenen Nutzungsbedingungen von Facebook ändern – indem ich Facebook nicht mehr nutze. Ganz einfach…. Meine Seite “ Pendler-Frust“  ist jedenfalls schon gelöscht….

 

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.