Deutsches Damenteam erreicht nach 1:0-Sieg gegen Italien das EM-Halbfinale

21.7.2013: Das Minimalziel hat das deutsche Damenteam bei der Fußball-EM 2013 erreicht. Mit einem 1:0 gegen Italien ist der Einzug ins Halbfinale gelungen, in dem das Team nun auf Gastgeber Schweden treffen wird. Wieder schlecht gespielt und glücklich gewonnen: Halbfinale ist erreicht.

Nein, Spaß macht es dieses Jahr nicht wirklich, dem deutschen Damenteam zuzuschauen. So schlecht habe ich das Team schon lange nicht mehr gesehen. Spielerische Klasse, die immerhin zu einigen Titeln führte: überhaupt nicht mehr vorhanden, erschreckend sind auch die technischen Unfähigkeiten der meisten deutschen Spielerinnen, was schon bei der Ballannahme zu sehen ist und dann oft genug in zahlreichen Fehlpässen mündet. Es ist auch keinerlei Struktur im Spiel zu erkennen – wird es nun langsam doch Zeit, die bisherige Bundestrainerin Silvia Neid auszutauschen?

Die habe ich nach dem Ausscheiden bei der Heim-WM noch lange verteidigt – aber bei der aktuellen Truppe sehe ich keinerlei Handschrift und keinerlei Grundordnung. Die technischen Probleme fast aller Spielerinnen sind jedoch auffallend – freundlich ausgedrückt müsste man von „unbeholfen“ sprechen – und sind wohl in einer scheinbar mangelhaften Ausbildung in den Vereinen begründet.

Nach nun vier schlechten Spielen steht das Team dennoch im Halbfinale – wo nach dem bisherigen Verlauf das sichere Aus gegen gut spielende Schwedinnen droht. Eine Titelverteidigung mag man diesem Team auch gar nicht wünschen, es wäre ein Armutszeugnis für den europäischen Frauenfußball…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.