Böse Schlappe für Apple: Europa-Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Tab 10.1 zum größten Teil aufgehoben – nur Deutschland bleibt noch ohne Samsung-Tablet

16.8.2011: Na – das sind doch endlich mal halbwegs gute Nachrichten zur blödsinninen Klage von Apple gegen das Samsung Galaxy Tab 10.1: Wie unter anderem Focus Online berichten, hat das Landgericht Düsseldorf die bisherige  einstweilige Verfügung abgeschwächt und auf Deutschland beschränkt. In Europa (fraglich sind nach meinem heutigen Kenntnisstand nach wie vor die Niederlande, wo eine eigene Klage läuft) darf Samsung also das Galaxy Tab 10.1 vertreiben – nur eben nicht in Deutschland. Wir Deutschen sind mal wieder die Deppen Europas. Rechtlich kann ohnehin in Frage gestellt werden, ob das Landgericht Düsseldorf überhaupt zulässig ist. Hinzu kommt: Hat Apple zudem im Antrag geschummelt?

Das würde zum unwürdigen Geschäftsgebaren von Apple passen: Angeblich, so der Focus-Bericht, habe Apple möglicherweise bei einem der Vergleichsfotos geschummelt, um mögliche Unterschiede zwischen iPad und Galaxy Tab zu vertuschen. Stimmt das wirklich, kann man wirklich nur empfehlen, die Finger von Apple zu lassen.

Zumal der Vorwurf des Design-Klau in meinen Augen so absurd wie nur irgendwas ist. Beispiel abgerundete Ecken – sorry, Apple, die Firma, die rechteckige Kanten anbietet statt Rundungen, gehört wegen potentieller Verletzungsgefahren wirklich bestraft….

Irgendwie, muss ich gestehen, freut mich die heutige Entscheidung – unabhängig davon, dass ich das Galaxy Tab 10.1 aus nahezu denselben Gründen nicht kaufen würde wie das iPad. Tablets, die ich nur über Umwege (etwa weil sie kein USB haben) damit bestücken kann, was ich auf dem Tablet nutzen will, haben für mich keinerlei Sinn.

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von: Elmar Friebe

Ausgebildet als Lehrer mit Zweitem Staatsexamen war ich in den 80er-Jahren von einem bundesweiten Einstellungsstopp betroffen. So landete ich Ende der 80-Jahre bei einem Computer-Magazin und bin seitdem als IT-Journalist tätig - und bereue es in keinster Weise. Dieser Blog ist eine rein private Webseite - und ich freue mich immer über interessante, positive oder kritische Kommentare zu den Beiträgen. Zu finden bin ich auch bei Google+ und bei Facebook.

  • Website: http://www.digiversum.de


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.