Bestialischer Terror in Moskau: Selbstmord-Attentäter töten 35 Menschen am Flughafen Moskau-Domodedovo

Ich bin fassungslos, erschüttert – und natürlich besorgt: Der Terror in Moskau, vermutlich schon wieder verbreitet durch Kaukasus-Bestien, hat eine völlig neue Dimension angenommen. So wie die Medien derzeit berichten (ich schaue gerade die Berichte auf Russia Today), haben sich wohl mehrere Selbstmordattentäter im Ankunftsbereich des größten internationalen Moskauer Flughafens Domodedovo in die Luft gesprengt – und mindestens 35 unschuldige Menschen mit in den Tod gerissen. Mehr als 130 Menschen sind zum Teil schwer verletzt – ein Wunder, dass es es nicht mehr sind, denn immerhin sollen rund 7 Kilogramm TNT gezündet worden sein. Diese Attentäter sind keine Menschen gewesen, nicht einmal Tiere, sondern schlicht Bestien. Wenn es eine Hölle gibt – solche Bestien mögen im finstersten und schlimmsten Winkel für alle Ewigkeit brennen! Und ich hoffe, dass mit aller Konsequenz gegen mögliche Hinterleute vorgegangen wird – da hört bei mir jede Gnade, jedes Erbarmen auf.

Ich kenne den Bereich, an dem das heutige Massaker stattfand, nur zu gut aus eigener Erfahrung: Wer ankommt, geht durch den Zoll, nimmt sein Gepäck entgegen und verlässt dann den Gepäckbereich – draußen warten hinter einer Absperrung viele Freunde, Familienangehörige oder Kollegen auf die Ankommenden. Und dann so etwas. Das war ein gezielter Anschlag nicht nur auf Russen, sondern auch auf internationale Reisende – und damit erreicht der Terror in Russland eine völlig neue Dimension.

Sicher – so etwas kann an jedem Flughafen auch in Europa geschehen, völlige Sicherheit gibt es nicht. Aber auch wenn manche warnen, ohne weitere Erkenntnisse schon Vorverurteilungen zu machen: Ich bin ziemlich sicher, dieses heutige Massaker lässt sich einreihen in die Reihe bisheriger Terrorattacken islamistischer nordkaukasischer Extremisten, wie die Attentate im März 2010 in der Moskauer Metro. Mal sehen, was wirklich bei den Ermittlungen herauskommt.

Ich wünsche alle, die diesen barbarischen Anschlag überlebt haben, alles, alles Gute – und drücke allen Angehörigen der Opfer mein tiefstes Beileid aus!

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.