Alles nur Taktik: Das bisherige Clevere namens Brüderle ist wohl doch nur ein Dummerle

24.3.2011: Ganz abgesehen davon, dass ich die schnelle Reaktion der Regierung mit dem Moratorium der AKW-Laufzeitverlängerung nach wie vor begrüße, ebenso dass einige AKW inzwischen abgeschaltet wurden – das ist schon ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Ein seltsamer Geschmack war trotz allem dabei, und wenn es wirklich stimmen sollte, dass Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) wirklich das Moratorium auf reine Wahlkampftaktik begründet, wie etwa hierbei der Süddeutschen mit Ausschnitten aus dem Protokoll des BDI nachzulesen ist, dann ist Brüderle nicht nur einfach dumm, sondern das wirft auch einen ganz üblen Schatten auf die Regierung und insbesondere Kanzlerin Merkel, die so etwas immer vehement abgestritten hat.

Dass Politiker nicht glaubwürdig sind, sollte seit Guttenberg bekannt sein. So bekommt auch die kommende Landtagswahl in Baden-Württemberg eine völlig neue Dimension… Wie lange duldet das deutsche Volk noch solche Politiker? Ich kann diese sogenannten politischen Spitzen – aller Coleur – einfach nicht mehr Ernst nehmen.

Es ist schon wirklich ein Possenspiel, wenn Brüderle sich ebenso dümmlich verteidigt, wie es Guttenberg anfangs bei den ersten kritischen Vorwürfen auch getan hat – das Wort „abstrus“ ist seitdem ein Highlight.

Vor allem, wenn Brüderle scheinbar vergessen hat, dass es oft Sitzungen gibt, in denen ein Protokoll geführt wird. Und wenn dann noch laut der Süddeutschen ein BDI-Mitglied bestätigt, dass das Protokoll stimme, dann kann man sich doch wirklich nur noch an den Kopf fassen und  die (bei mir leider nur noch wenigen) Haare raufenund sich fragen, warum die ertappten Lügner nicht viel eher zurücktreten. Ehrgefühl und Glaubwürdigkeit ist dieser Generation von Politikern völlig abhanden gekommen – und sie machen sich nichts daraus…

Es stimmt einfach: Ich lebe nicht mehr in Deutschland, sondern in Absurdistan… Woberi ich ein wenig Kritik an der Opposition, die ich zuvor geäußert habe, inzwischen zurücknehmen muss – da hat die eine Krähe wohl durchaus gewusst, was die andere vorhatte…

Nichts desto trotz: Angesichts der Erlebnisse aus Japan bin ich heilfroh, dass ein paar besonders gefährliche AKW abgeschaltet wurden und sich die Stimmung gegen Atomkraft oder Kernenergie rasch verstärkt.

Denn bei allem Realismus, dass wir sicher nicht schon morgen alle AKW  gleichzeitig abschalten können – man sollte nie vergessen, dass nicht allein der Betrieb der AKW ein hohes Risiko darstellt. Das beginnt schon bei der Vorbereitung (irgendwie müssen ja den Brennstäbe hergestellt werden), und das endet bei der ungelösten Frage der Entsorgung – die derzeit noch strahlende Auswirkungen über tausende an Jahren hat. Einen interessanten Beitrag zu dem Thema habe ich bei Greenpeace gefunden, gut verständlich, weil für Kinder geschrieben – er stammt aus dem Jahr 2005 und sollte angesichts der Ereignisse in Japan, insbesondere in Fukushima, allen, die das hier nachlesen, ziemlich zu denken geben…

Diese Beiträge passen zum Thema und könnten auch interessant sein:

Elmar FriebeDas ist ein Beitrag von:

  • Website:


HINWEIS: Die Datenschutzerklaerung habe ich gelesen und akzeptiert, wenn ich einen Kommentar schreibe.

Da ich derzeit sehr viele Spam-Kommentare erhalte, kommen alle Kommentare nun zuerst in die Moderation. Es kann also ein wenig dauern, bis ein neuer Kommentar sichtbar wird.

Eventuell zweimal auf Absenden klicken zum Abgeben des Kommentars. Warum das notwendig ist, habe ich noch nicht herausgefunden ...

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst zum Kommentieren angemeldet sein.